On the Way to New Work - Der Podcast über neue Arbeit

#241 mit Tassilo Benjamin Karunarathna und Jan Hugenroth, Next Matter

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Einer unserer beiden heutigen Gäste hat in Iserlohn, Wien, Stockholm und New York studiert. Er hat zwei Bachelor- und drei Masterabschlüsse unter anderem einen MBA an der Columbia Business School. Nach mehr als 7 Jahren bei McKinsey verließ er das Unternehmen als Engagement Manager, um bei dem spannenden Start-Up “Next Matter”, das Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Kernprozesse hilft, als “Customer Success Lead” weiter durchzustarten. Dort traf er auf unseren zweiten Gast, den Gründer von Next Matter. Dessen Weg war nicht weniger abwechslungsreich. Nach seinem Bachelor an der EBS und dem Berufseinstieg wechselt auch er zu McKinsey. In seinen ebenfalls fast 7 Jahren wurde auch er Engagement Manager und er absolvierte in dieser Zeit seinen INSEAD MBA. 2018 gründete er Next Matter.

Seit über 3 Jahren beschäftigen wir uns mit der Frage, wie Arbeit den Menschen stärkt - statt ihn zu schwächen. Wie kann ein Thema, das einen so wesentlichen Anteil in unserem Alltag einnimmt, wieder mehr Sinn in unserem Leben stiften? Wie stellen wir sicher, dass aus der Corona-Krise nicht nur die Erkenntnis bleibt, dass Remote Work funktioniert, sondern auch, dass Menschen im Büro nicht beaufsichtigt werden müssen, ob sie auch wirklich arbeiten? Wir suchen nach Methoden, Vorbildern, Erfahrungen, Tools, Softwarelösungen und Ideen, die uns dem Kern von New Work näher bringen! Dabei beschäftigt uns immer wieder auch die Frage, ob wirklich alle Menschen das finden und leben können, was sie im Innersten wirklich, wirklich wollen.

Ihr seid bei Episode 241 von “On the Way to New Work” heute mit Tassilo Benjamin Karunarathna und Jan Hugenroth.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.