#249 mit Adrian Locher, Founder & CEO Merantix - Artificial Intelligence Venture Studio

Shownotes

Unser heutiger Gast ist zum zweiten Mal bei uns. Seine persönliche Geschichte haben wir in der ersten Folge beleuchtet. Heute fokussieren wir uns auf das Thema, dass ihn - zurück aus dem Silicon Valley - bewusst in die deutsche Hauptstadt als Standort für seinen neuen KI-Campus führte. Denn hier startete der Seriengründer vor vier Jahren zusammen mit seinem Partner das Venture-Studio Merantix für KI-basierte Startups. Bereits fünf Unternehmen bauten die beiden in dieser Zeit erfolgreich auf, und in den nächsten vier Jahren sollen weitere 10 Gründungen folgen. Merantix steht dabei für ein ganz spezielles Ökosystem und eine breite Palette an Themen rund um Künstliche Intelligenz. Zwei Anmerkungen in eigener Sache, wir sind beide in kleinem Umfang an Merantix beteiligt und unser Gast ist einer der ältesten und besten Freunde von Christoph, mit ihm geht er durch dick und dünn, durch Höhen und Tiefen.

Seit fast 4 Jahren beschäftigen wir uns nun schon mit der Frage, wie Arbeit den Menschen stärkt - statt ihn zu schwächen. Wie kann ein Thema, das einen so wesentlichen Anteil in unserem Alltag einnimmt, wieder mehr Sinn in unserem Leben stiften? Was müssen wir tun, damit neue Technologien wie AI, Machine Learning und Robotics, uns in die Lage versetzen, Arbeit menschlicher zu machen. Wir suchen nach Methoden, Vorbildern, Erfahrungen, Tools und Ideen, die uns dem Kern von New Work näher bringen! Dabei beschäftigt uns immer wieder auch die Frage, ob wirklich alle Menschen das finden und leben können, was sie im Innersten wirklich, wirklich wollen.

Ihr seid bei On the Way to New Work heute zum zweiten Mal mit Adrian Locher.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.